Chefdirigent

Mario Beretta

MarioIn Grabs SG (CH) geboren, liess sich Mario Beretta an den Konservatorien Zürich, Luzern und Warschau, bei Walter Frey, Hubert Harry  und Prof. Jan Ekier zum Pianisten ausbilden. Es folgten weitere Studien in Pädagogik, Komposition und Dirigieren. 1975 bis 1985 war er musikalischer Mitarbeiter am Schauspielhaus Zürich. Seit 1986 ist Mario Beretta freischaffender Komponist, Dirigent und Verfasser erfolgreicher Bühnen- und Filmmusiken, wie Höhenfeuer (1. Preis Internationales Filmfestival Locarno), Vollmond (1. Preis Internationales Filmfestivals Montreal)  und Vitus von Fredi M. Murer, La nuit de l’éclusier von Franz Rickenbach, Ein klarer Fall von Rolf Lyssy usw. Auch mit seinen symphonischen Werken wie Bach and I, Postcard to Dvorak, Alpsegen und Mozart in the Sky u.a. war er bei Presse und Publikum sehr erfolgreich. Im Auftrag des 7th European Youth Music Festival  schrieb er die Chorsinfonie A Song of Earth (900 Mitwirkende), die dann an der Eröffnungszeremonie der expo02 unter seiner Leitung uraufgeführt wurde. Als Dirigent trat er in der Schweiz, in Frankreich, in Deutschland, Tschechien und der Ukraine auf (Camerata  Accademica Zürich, Musici de Praga, Ensemble Instrumental Grenoble, Eine Art Ensemble Zürich, Kremerata Baltica, Symphonisches Orchester Zürich, INSO Lemberg, Orchestra della Svizzera italiana  etc.) Sein Schaffen ist in verschiedenen CD Produktionen festgehalten: Portrait CD Mario Beretta; Bach, Mozart, Beretta: Konzertmitschnitt aus dem Dvoraksaal in Prag; Soundtrack Vollmond und Vitus, Musikszene Schweiz: Alpsegen.
Seit November letzten Jahres hat Mario Beretta die musikalische Leitung der Zürcher Symphoniker (ehemals Symphonisches Orchester Zürich) übernommen.

http://www.marioberetta.ch/